Physioenergetik

Physioenergetik

Die Physioenergetik ist ein ganzheitliches diagnostisches und therapeutisches System.

Diagnostische Methoden

Die Physioenergetik ermöglicht eine Diagnostik der primären Krankheitsursachen weitgehend ohne Einsatz von technischen Geräten.

Neben Muskeltests führt sie noch ein weiteres Mittel ein, den Armreflex nach Van Assche. Durch die Veränderung der Muskelspannung bei Störungen oder nach dem Setzen von Reizen, erscheinen die Arme unterschiedlich lang.


Dieses Phänomen nutzt der Therapeut, um in den direkten Dialog mit dem Körper des Patienten zu treten:
Er testet und der Patient reagiert über
den Armreflex.

Der Therapeut nutzt die erhaltenen Informationen, um möglichst direkt an der Ursache der Beschwerden zu arbeiten.

Die Physioenergetik ersetzt nicht die schulmedizinische Diagnostik, sondern sollte als Erweiterung und Ergänzung verstanden werden.

Therapeutische Möglichkeiten

Die therapeutischen Möglichkeiten umfassen das ganze Spektrum der naturheilkundlich orientierten Medizin.

Die physioenergetische Therapie ist ein Behandlungssystem, in dem der Therapeut alle seine erlernten Techniken und Therapieformen sinnvoll integrieren und miteinander kombinieren kann, zum Beispiel:

  • Craniosacrale Therapie
  • Dorn-Breuss
  • Autonome Osteopathische Repositionstechnik (AORT)
  • Homöopathie
  • Phytotherapie
  • Nahrungsergänzung
  • Schwermetallausleitung
  • Bachblüten
  • Ohrakupunktur

Zusätzlich werden physioenergetische Behandlungstechniken und -konzepte angewandt, die strukturelle, chemische, emotionale und energetische Dysfunktionen lösen.

Welche Therapieform zu dem jeweiligen Zeitpunkt die richtige ist, testet der Therapeut wiederum aus.

Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete sind sehr vielfältig. Bei akuten sowie chronischen Erkrankungen ist die Physioenergetik gleichermaßen einsetzbar.

Körperliche Beschwerden und emotionaler Stress können mit ihrer Hilfe zielgerichtet gelöst werden.

Geschichte

In den 60er-Jahren entdeckte der Chiropraktiker Dr. George Goodheart Zusammenhänge zwischen der Kraft einzelner Muskeln und Funktionseinschränkungen zugeordneter Organe sowie deren Funktionskreise. Er entwickelte daraus diagnostische und therapeutische Techniken, die ""Applied Kinesiology" (Angewandte Kinesiologie).

Die Physioenergetik ist eine Weiterentwicklung von Goodhearts Methoden, beeinflusst von diversen anerkannten alternativen Therapieformen.