Dorn Therapie

Dorn Therapie

Die Dorn-Therapie ist eine Wirbelsäulentherapie, bei der Fehlstellungen einzelner Wirbel korrigiert werden. Grundlage für eine gerade Wirbelsäule sind zwei gleichlange Beine und ein gerades Becken. Daher fängt der Therapeut bei der Dorn-Therapie mit der Behandlung der eventuell vorliegenden Beinlängendifferenz und dem Ausrichten des Beckens an. Unten beginnend drückt er anschließend die Wirbel mit seinen Daumen während der Bewegung wieder in die richtige Position. Gerne wird die Dorn-Therapie mit einer vorbereitenden Breuß-Massage kombiniert. Einfache Übungen, die der Patient zu Hause regelmäßig durchführen sollte, komplettieren die Behandlung.

Die Dorn-Therapie eignet sich bspw. zur Behandlung von

  • chronischen und akuten Rückenschmerzen
  • Skoliosen
  • Hexenschuss
  • Migräne
  • Spannungskopfschmerzen
  • Tinnitus
  • Hüftschmerzen

Vegetative Störungen der Organe werden ebenfalls positiv beeinflusst.

Die Therapie wurde nach Dieter Dorn, einem Allgäuer Landwirt und Sägewerksbesitzer, benannt. Er erarbeitete sich die Methode in den 70er Jahren, nachdem er von einem Bauern auf eben solche Weise bei einem Hexenschuss schnelle Hilfe erfahren hatte. Er wendete die Methode im Freundeskreis und in der Nachbarschaft an, tauschte sich mit einem Orthopäden aus und fing in den 80er Jahren an, sein Wissen in Seminaren weiter zu geben. Inzwischen ist die Dorn-Therapie international bekannt.