Laubwald

Atlastherapie

Atlastherapie in meiner Praxis heißt differenziertes, schonendes Behandeln des Atlas, Axis und der umgebenden Strukturen. Dabei richte ich mich nach der Fachausbildung der INOMT und dem Maitland Konzept.

Nach einer ausführlichen Befundaufnahme und dem Ausschluß einer Band- oder Knöchernen Verletzung, sowie einer arterieller Insuffizienz, wird der genaue Ort der Bewegungseinschränkung lokalisiert. Je nach Befund werden oberes( Occiput/ Atlas) oder unteres Kopfgelenk (Atlas / Axis) mobilisiert und wieder schmerzfrei beweglich gemacht. Es finden keine unkontrollierten Manipulationen statt, welche die Hauptursache für Komplikationen bei der Atlasbehandlungen sind.

Des Weiteren ist der Nervus Vagus als einer der wichtigsten Nerven des parasympathischen Systems bei Störungen der Kopfgelenke oft mit betroffen und verantwortlich für eine Vielzahl von Störungen und Irritationen wie Schwindel, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Unruhe und andere vegetative Entgleisungen. Durch Techniken aus der cranio-sacralen, myofascialen und manuellen Therapie wird dieser entlastet und beruhigt.

Durch die embryologische Entwicklung bedingten Verknüpfungen von Atlas , Herz, Magen-Darmtrakt und Niere spielen die Kopfgelenke auch oft eine große Rolle bei unklaren Beschwerden wie Verdauungstörungen und Übelkeit und können durch Atlastherapie positiv beeinflusst werden.