Akupunktur

Akupunktur

Akupunktur ist eine der Behandlungssäulen der chinesischen Medizin.

Durch das stimulieren oder sedieren von Akupunkturpunkten wird der Fluss des Chi im Körper gelenkt, ausgeglichen und die körpereigenen Heilungskräfte aktiviert. Dabei werden auch entzündungshemmende, schmerzstillende und stoffwechselaktivierende Stoffe ausgeschüttet.

Akupunktur wird in meiner Praxis hauptsächlich eingesetzt bei Rückenschmerzen, Nackensteifigkeit, Ischalgie, Kopfschmerzen, Migräne und zur Stimulierung des Immunsystems. Auch Schlafstörungen, PMS und Wechseljahrbeschwerden sprechen gut auf eine Akupunkturbehandlung an.

Ansonst gibt die Indikationsliste der WHO ( Weltgesundheitsorganisation) noch zahlreiche andere Indikationen an.

W H O – Indikationsliste für Akupunktur

Respirationstrakt:

  • Akute Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung)
  • Akute Rhinitis (Schnupfen)
  • Allgemeine Erkältungskrankheiten
  • Akute Tonsillitis (Mandelentzündung)

Bronchopulmonale Erkrankungen:

  • Akute Bronchitis
  • Asthma bronchiale (Bronchialasthma)

Augenerkrankungen:

  • Akute Konjunktivitis (Augenbindehautentzündung)
  • Zentrale Retinitis (Netzhautentzündung)
  • Myopie (bei Kindern) (Kurzsichtigkeit)
  • Katarakt (grauer Star)

Erkrankungen der Mundhöhle:

  • Zahnschmerzen
  • Schmerzen nach Zahnextraktion
  • Gingivitis (Mundschleimhautentzündung)
  • Akute und chronische Pharyngitis (Rachenentzündung)

Gastrointestinale Erkrankungen:

  • Ösaphagus- und Kardiospasmen
  • Singultus (Schluckauf)
  • Gartroptose (Magensenkung)
  • Akute und chronische Gastritis
  • Hyperazidität des Magens (Magenübersäuerung)
  • Chronisches Ulcus duodeni (Zwölffingerdarmgeschwür)
  • Akute und chronische Colitis (Dickdarmentzündung)
  • Akute bakterielle Dysenterie (Ruhr, Durchfall)
  • Obstipation (Verstopfung)
  • Diarrhö (Durchfall)
  • Paralytischer Illeus (Darmverschluss)

Neurologische und orthopädische Erkrankungen:

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Trigeminusneuralgie
  • Lähmungen nach Schlaganfall
  • Periphere Neuropathien (Nervenschmerzen)
  • Poliomyelitislähmung (Kinderlähmung)
  • Morbus Meniere (Drehschwindel, Ohrgeräusche)
  • Neurogene Blasendysfunktion (Blasenentleerungsstörung)
  • Enuresis nocturna (Bettnässen)
  • Interkostalneuralgie
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Periarthritis humeroscabularis
  • Tennisellenbogen
  • Ischialgie, Lumbalgie
  • Rheumatoide Arthritis